2 minutes reading time (332 words)

Mit Eigenbluttherapie werden nicht nur Profis fit!

ACP Neuer klIn großen Lettern berichtet die Bildzeitung über die Eigenbluttherapie bei Manuel Neuer. 

Die Eigenbluttherapie gehört zu den modernen Behandlungsverfahren der Alternativmedizin. Bei diesem Verfahren wird dem Patienten eigenes Blut entnommen und auf unterschiedliche Weise aufbereitet und anschließend erneut gespritzt.

WissenschaftlicheUntersuchungen haben gezeigt, dass die im menschlichen Blut enthaltenden Wachstumsfaktoren Heilungsvorgänge positiv beeinflussen können. Diese Erkenntnisse werden bei der Anwendung dieser Eigenbluttherapie genutzt, um eine Verbesserung hinsichtlich Schmerz- und Heilvverlauf sowie Beweglichkeit zu erreichen.

Diese Therapie wird aber nicht nur bei Profisportlern eingesetzt um diese wieder schneller fit und leistungsfähig zu bekommen. Auch in unserer Praxis setzen wir dieses innovative Therapieverfahren für verschiedene Krankheitsbilder ein.

Zum Einatz kommt in unserer Praxis die Eigenbluttherapie mit Autologem Conditioniertem Plasma (ACP)

Hiermit lassen sich Verletzungen an Muskeln, Sehnen, Bändern und dem Gelenkknorpel effektiv therapieren. Die Behandlung mit den sogenannten autologen Wachstumsfaktoren bei Patienten mit orthopädischen / sportmedizinischen Erkrankungen und Verletzungen gewinnt im konservativen, wie auch operativen Bereich, immer mehr an Bedeutung. 

In der Literatur zeigen sich in zahlreichen klinischen Studien und Anwendungsbeobachtungen, dass durch die Anwendung von autologen Plättchenkonzentraten/Wachstumsfaktoren unterschiedliche Heilungs- und Aufbauprozesse positiv beeinflusst werden können. Mittlerweile konnte bewiesen werden, dass das ACP-Verfahren sowohl die Dichte der Thrombozyten (Blutplättchen) als auch die Konzentration der Wachstumsfaktoren im Vergleich zum Vollblut erhöht. Nach der Entnahme einer kleinen Menge von venösem Blut (10ml) (in der Regel aus der Armvene) erfolgt ein spezielles Trennverfahren (Zentrifugieren). Hierbei kann der Teil des Blutes gewonnen werden, der die körpereigenen regenerativen und z.B. arthrose-hemmenden Bestandteile enthält. Durch eine speziell entwickelte Doppelspritze ist die sterile Gewinnung und sterile Injektion der Wachstumsfaktoren gewährleistet.

Die Wirkung der ACP-Therapie beruht auf dem Freisetzen der Wachstumsfaktoren aus den Thrombozyten. Diese können an den betroffenen Stellen, an denen eine Injektion erfolgt, Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse einleiten und die verschiedene Zelltypen aktivieren.

In unserer Praxis haben wir besonders bei akuten und chronischen Sehnenverletzungen gute Ergebnisse erzielen können. Hierzu zählen z.B der Tennisellenbogen oder das Patellaspitzensyndrom. Aber auch bei Muskelfaserrisen oder auch bei einer Gelenk - Arthrose lässt sich diese Therapie einsetzen.

Datensicherheit neu definiert
Der Patient Nr. 50.000 in unserer Praxis
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 22. Juli 2018
Für die Registrierung bitte Name und Benutzername eingeben

Login Form

Aus dem Archiv

Dr. Holger Gross
17. November 2013
Allgemein
Der deutsche Nationalspieler Sami Khedira ist in Topform beim Länderspiel Deutschland gegen Italien. Doch in der 67. Minute kommt es bei einem Zweikampf mit Andrea Pirlo zum persönlichen Super Gau. Se...
Dr. Holger Gross
25. November 2013
Therapien
In der letzten Zeit sehe ich zunehmend Patienten nach einer Kniearthroskopie mit zwar kurzfristiger Verbesserung, aber dann deutlicher Verschlechterung des Beschwerdebildes. Eines haben alle diese Pat...

Aktuelle Videos

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.

Ihr Arzt

  • Herr Dr.med. Holger Groß Facharzt fur Orthopädie und Sportmedizin, Schulter- und Kniechirurgie, Ambulante Operationen

    Allg. Sprechstunde: +49.6831.3100 +49.6831.5031792 info@dr-gross.de
  • Herr Dr.med. Holger Groß Facharzt fur Orthopädie und Sportmedizin, Schulter- und Kniechirurgie, Ambulante Operationen

    Allg. Sprechstunde: +49.6831.3100 +49.6831.5031792 info@dr-gross.de